Mitarbeiter

Gut ausgebildete und erfahrene Mitarbeiter sind entscheidend für unseren Geschäftserfolg. Mit ihren Fähigkeiten und ihrem Einsatzwillen gestalten wir unsere unternehmerische Zukunft. Dazu schaffen wir eine Arbeitsumgebung, die inspiriert und miteinander verbindet. Die Basis dafür ist eine Führungskultur, die auf gegenseitigem Vertrauen, Respekt und Leistungs­bereitschaft beruht.

Strategische Personalplanung

Derzeit beschäftigen wir weltweit 16.546 Personen. Um unseren künftigen Mitarbeiterbedarf genau zu bemessen, führen wir seit 2011 schrittweise eine strategische Personalplanung ein. Sie soll gewährleisten, dass alle KSB-Gesellschaften weltweit auch mittel- und langfristig über ausreichend viele Mitarbeiter mit der richtigen Qualifikation verfügen. Im Berichtsjahr haben wir speziell in unseren indischen Gesellschaften die personellen Erfordernisse der kommenden Jahre für alle Tätigkeitsfelder ermittelt. Außerdem erarbeiteten wir Maßnahmen, die dazu dienen, die Belegschaft auf diese Zielstruktur hin zu entwickeln.

Um unser Personal qualitativ künftigen Bedarfen anzupassen, nutzen wir die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung und bereiten frühzeitig die Wiederbesetzung frei werdender Stellen vor. Wesentliche Faktoren unserer strategischen Personalplanung sind neben dem Alters- und Qualifikationsprofil der Belegschaft das bereichsspezifisch angestrebte Wachstum und die hierfür erforderlichen Kapazitäten.

Kompetenzen ausbilden

Das Management von Kompetenzen spielt in der Personalentwicklung unseres Unternehmens eine zunehmend größere Rolle. Der Wandel in der Technik und in den betriebswirtschaftlichen Methoden erfordert es, dass wir unsere Mitarbeiter kontinuierlich weiterbilden und über ihre gesamte Lebens­arbeitszeit hinweg für neue Aufgaben qualifizieren. Bei KSB unterscheiden wir dabei Kern-, Fach- und Führungskompetenzen, die wir durch innovative Konzepte der Weiterbildung fördern. Ziel ist es, die Fähigkeiten der Beschäftigten ent­sprechend der sich ändernden unternehmerischen Aufgaben zu erweitern und zu vertiefen. Dabei berücksichtigen wir auch die persönlichen Ziele unserer Mitarbeiter. Als Basis unserer Planungen haben wir im Berichtsjahr die vorhandenen und noch zu entwickelnden Kompetenzen unserer Führungskräfte weltweit definiert; 2014 werden wir diese Transparenz auch für unsere übrigen Beschäftigten schaffen.

Qualifizierungsstandards für Mitarbeiter-integration

Damit sich neue Mitarbeiter erfolgreich integrieren, ist es essenziell, dass sie die wichtigsten Methoden, Systeme und Regeln im Unternehmen kennen. Wir vermitteln ihnen dazu schnellst­möglich das nötige Basiswissen. Mit dieser Intention haben wir 2013 erstmals internationale Qualifizierungs­standards geschaffen. Sie legen fest, wie unsere KSB-Gesellschaften die Mitarbeiter instruieren müssen, damit sie ihre Aufgaben eigenverantwortlich wahrnehmen können. Diese Standards führten wir in einem ersten Schritt in 13 Ländern ein, so in Deutschland, Frankreich und den BRIC-Staaten. Einige der geforderten Lernmodule vermitteln unsere Trainer persönlich, auf andere greifen die Mitarbeiter über eine Mediathek in unserem globalen Intranet zu.

Werteorientiertes Handeln stärken

Vertrauen, Redlichkeit, Verantwortung, Professionalität und Wertschätzung prägen das Arbeiten bei KSB sowie die Kontakte mit Kunden und anderen Partnern. Diese Werte sind die Basis unseres Handelns und Teil unserer Unternehmenskultur. Um wertegerecht zu agieren, befassen sich Mitarbeiter und Führungskräfte in Kommunikationsforen damit, wie sie diese in ihrer Arbeit und im Umgang miteinander anwenden. In „Wertedialogen“ kommen sie zusammen, um zu erörtern, inwieweit dies bereits gelingt und wo sich noch Möglichkeiten einer ver­besserten Zusammenarbeit ergeben. Im Berichtsjahr haben in Deutschland rund 150 Personen an einem solchen Gedanken­­austausch mitgewirkt. 90 Führungskräfte nahmen außerdem an einem Training „Value-based Leadership – professionell Führen mit den KSB-Werten“ teil. Darüber hinaus fanden werteorientierte Trainings in Frankreich, Thailand und Südamerika statt.

Ausbildung und Nachwuchsförderung

Junge Menschen technisch und kaufmännisch auszubilden, verstehen wir als eine Zukunftsaufgabe. Indem wir diese anpacken, wirken wir der erwarteten Verknappung von Fachkräften entgegen. 2013 haben wir darum deutschlandweit 317 Schulabgänger auf ihre spätere Tätigkeit im Unternehmen vorbereitet; dazu investierten wir 8,7 Mio. €. Um unseren Bedarf an Ingenieurnachwuchs zu decken, starteten wir bereits 2012 ein studienintegriertes Ausbildungsprogramm. In diesem Rahmen bieten wir ehemaligen Auszubildenden eine fachliche Begleitung bis zum Bachelor-Abschluss an. Absolventen einer dualen Hochschule unterstützen wir bei ihrem anschließenden Master-Studiengang. Im Berichtsjahr haben zehn Studenten an einem solchen Programm teil­genommen.

KSB ist Top-Arbeitgeber

Für unsere Belegschaftsangehörigen und potenziellen Mitarbeiter wollen wir – auch im Vergleich mit anderen Unter­nehmen – ein besonders attraktiver Arbeitgeber sein. Eine Untersuchung des Nachrichten-Magazins Focus und der Karriereplattform Xing ergab 2013, dass KSB zu den besten 100 Arbeitgebern Deutschlands gehört. Unter allen Ma­schinenbau-Firmen belegte KSB den zweiten Platz; branchenübergreifend rangierte unser Unternehmen auf Rang 53. Rund 6.300 Beschäftigte hatten für diese Rangliste ihre Arbeit­geber und Unternehmen aus derselben Branche bewertet. Dabei waren Image, soziale Verantwortung, Loyalität gegenüber den Beschäftigten, Bezahlung, Resonanz auf ge­leistete Arbeit, Weiterbildung und Betriebsklima wichtige Kriterien.

Engagement und Ideenreichtum

„Unsere Technik. Ihr Erfolg.“ Mit diesem Anspruch möchten wir einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen. Entsprechend ist unser Handeln darauf ausgerichtet, Produkte und Serviceleistungen anzubieten, die unseren Auftraggebern messbare Vorteile bieten.

Dieser Absicht folgend, gestalten unsere Mitarbeiter den beruflichen Alltag und leisten ihren ganz persönlichen Beitrag zum geschäftlichen Erfolg. Ihr Engagement und ihr Ideenreichtum prägen das Bild unseres Unternehmens – nach innen und nach außen. Es ist ihr Verdienst, wenn wir Kunden an uns binden oder neu für unser Unternehmen gewinnen können.

Der Vorstand dankt allen Mitarbeitern, die sich 2013 in diesem Sinne für KSB eingesetzt haben. Ein spezieller Dank gilt außerdem den Mitgliedern der Arbeitnehmervertretungen und dem Sprecherausschuss der leitenden Angestellten. Sie haben sich ebenso kritisch wie konstruktiv für die Belange der Belegschaft eingesetzt und so positiv zum Betriebsklima beigetragen.

Teamwork erproben KSB-Auszubildende auch außerhalb ihrer Betriebe.